Prof. Dr. Ingrid Lohmann 
home
Bildungsprozesse Jugendlicher in der Massenkultur
mittwochs 12-15, R. 504 (und 517)
PE   61.018
Winter 2002/3

Kommentar
Wie erwerben Jugendliche anhand massenkultureller Produktionen Wissen über die Welt? Welchen Stellenwert haben Hollywood-Kino, Abenteuerrollenspiele, Popmusik, Internetchats beim cognitive mapping (Jameson) - für den Versuch also, sich einen Reim auf die Welt und den eigenen Ort darin zu machen?

Im Mittelpunkt der PE steht die Frage, inwiefern solche Beschäftigungen Bildungsprozesse sind und wie sie mit dem globalen Ökonomischen verwoben sind, das die Massenkultur durchdringt...*

Das Seminar richtet sich an Studierende der Pädagogik im Lehramts-, Magister- oder Diplomstudiengang im ersten Fachsemester, die über eigene massenkulturelle Erfahrung verfügen.

Der Praxisteil des Seminars besteht in empirischen Erhebungen zu kulturellen Praktiken Jugendlicher oder junger Erwachsener (Interviews). Die Ergebnisse werden im Licht des Bildungsbegriffs sowie von Ansätzen der Cultural Studies theoretisch interpretiert.

PE-Ergebnisse

ab dem 30. Mai können Sie Ihren Schein in meiner Sprechstunde abholen -
bitte mit 2-tägiger Vorwarnung per Email !


Teilnahmevoraussetzungen

sind Emailadresse, Grundfertigkeiten in der Computerhandhabung, Internet-Zugang (z.B. Computerstudio des FBE) und Bereitschaft zur Aneignung der für die Anfertigung von Websites erforderlichen Grundkenntnisse (werden im Seminar vermittelt).

Voraussetzungen für den Scheinerwerb
sind regelmäßige, aktive Teilnahme an den Seminarsitzungen, Durcharbeiten der Grundlagentexte (mittlere Spalte), Zusatzreferat (rechte Spalte u Literaturliste), Durchführung einer empirischen Fallstudie (allein oder zu zweit), Aufbereitung der Ergebnisse als Hausarbeit in Form einer elektronischen Website (dito).

Abgabetermin
Die Hausarbeit (als html-Datei) muß spätestens am 26. Februar 2003 bei Andrea sein, gern früher (bitte ins Postfach von Ingrid Lohmann, R. 309). Diskette bitte mit Ihrem Namen, dem Stichwort "PE" und Ihrer Email-Adresse kennzeichnen!

In Notfällen ist Andrea unter AdeleM@web.de
zu erreichen.


* ... globalen Ökonomischen..., das die Massenkultur durchdringt?
Hier ein Beispiel: 100.000 Tickets für die vorjährige Madonna-Tournee hielt AOL im Vorverkauf. Die Chance, eines davon zu ergattern, hatte nur, wer AOL-Kunde wurde.

Der US-amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaftler Fredric Jameson vertritt die These, daß kulturelle Produktion in dem Maße, in dem sie in die ökonomische Produktion integriert ist, neue Möglichkeiten politisch-kultureller Intervention in die globale Ökonomie eröffnet. "Indeed mass cultural production and consumption itself - at one with globalization and the new information technology - are as profoundly economic as the other productive areas of late capitalism and as fully a part of the latter's generalized commodity system." (Jameson 1997)

Wie lassen sich die kulturellen Praktiken und Produktionen, die heute mehr und mehr auch globale ökonomische Produktion - warenförmig - sind, bestimmen? Inwiefern eröffnen sich ihren KonsumentInnen und ProduzentInnen neue politisch-kulturelle Interventionsmöglichkeiten? Und was hat das alles mit Bildung zu tun?


European youth before and after Americanization

Termine und Themen:
(worum geht´s in den einzelnen Sitzungen?)

Texte im Plenum:   
(die muß man vor der Sitzung gelesen haben)

Zusatzreferate:
(Material für ein Zusatzreferat in der Sitzung)        

1)   30.10.
Vorstellung des Seminars

Klaus Podak: Reisen durch die Welt zu sich selbst - Wie der Mensch zum Menschen wird: Für eine Neubewertung des Begriffs Bildung (2002) Spinny and the CFR   (flash)
cultural exchange (mp3)  lyrics

2)  6.11.
Bildungsbegriff
Der Mensch im Spätkapitalismus
Begriff des cognitive mapping

Wilhelm Hehlmann: Bildung (1931) 1964

Anne Schulte: Der Mensch im Spätkapitalismus (2000)

MacCabe/ Jameson: cognitive mapping


Cognitive Mapping ist, wenn... (Sitzungsprotokoll)

3)  13.11.
Bildung - Globalisierung - cognitive mapping


Dietrich Benner: Humboldts Bildungsbegriff (1995)

Ingrid Lohmann: Cognitive Mapping im Cyberpunk -
Wie Jugendliche Wissen über die Welt erwerben
(Multimediaversion) (Hinweis: Printfassung jetzt auch in P. Mayerhofer/ Ch. Spehr (Hg.): Out of this world! Beiträge zu Science-Fiction, Politik & Utopie. Argument Sonderband 288, Hamburg 2002, 171-184.)

Bildung und Cognitive Mapping (Sitzungsprotokoll)

Bolz/ Maresch: Die Weltgesellschaft - eine gigantische Benutzeroberfläche (1999) Stefan, Anne

4)  20.11.
Fortsetzung: Bildung / cognitive mapping

Globalisierung?

Popkultur und US-Hegemonie

IL: Cognitive Mapping im Cyberpunk

Reinhold Wagnleitner S. 7  8  9  10  11  12  13

Reinhold Wagnleitner: "No commodity is quite so strange as this thing called cultural exchange" - On the Foreign Policy of American Pop Culture Hegemony  (2001) Jan

Eike Wenzel: Wohnzimmerkriege. Sammelrezension
Esther

5)  27.11.
W
as sind "Cultural Studies "?

Jamesons Ansatz: Analyse der Kultur im postmodernen Spätkapitalismus

Ergebnisse der PE im Winter 2001/2 (ansehen!) und
Themenwahl für die lfd. PE

Lawrence Grossberg: Feinde der Gesellschaft

Stuart Hall: Das Kapital will Sex

Hanna Behrend: Rezension Cultural Studies

Fredric Jameson: Immer engere Räume - Interview

Sitzungsprotokoll

 

 

6)  4.12.

Realität - Erkenntnis - Postmoderne: Cultural Studies und Analyse-Methoden

Qualitative Forschung - Ein Handbuch
jetzt in der Bibliothek, VMP 8 !

http://www2.erzwiss.uni-hamburg.de/studium/Material.htm

Liesegang, T.: Love, Peace & Happiness - Musik und Postmoderne. Vortrag, Univ.of Washington 1996 Saskia

Negt, O.: Was ist das: Kultur? (1996) Yvonne

Krysmanski, H. J.: Karl Marx goes to Hollywood (1998) Iris

Markus Wiemker: Trust no Reality - Soziologische Analyse der X-FILES (1998). Auszug pp 1-30 Natalie, Sylvia

M. Horkheimer/ Th. W. Adorno: Kulturindustrie - Aufklärung als Massenbetrug. In: Dialektik der Aufklärung (1947) Olaf

7)  11.12.
Zur Methode von Interviews und Ethnographie


Winter, Rainer: Cultural Studies. In: Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Hamburg 2000, S. 204 - 213.

Lüders, Christian: Beobachten im Feld und Ethnographie. In: Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Hamburg 2000, S. 384-402.

Hopf, Christel: Qualitative Interviews - ein Überblick. In: Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Hamburg 2000, S. 349-360.

Hermanns, Harry: Interviewen als Tätigkeit. In: Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Hamburg 2000, S. 360-368.

Denzin, Norman K.: Reading Film - Filme und Videos als sozialwissenschaftliches Erfahrungsmaterial. In: Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Hamburg 2000, S. 416-428.

Helmut Fend: Entwicklungspsychologie des Jugendalters. Ein Lehrbuch in pädagogischer Absicht. UTB/ Leske + Budrich 2. Aufl. 2000. Alewtina

Werner Stangl: Entwicklung im Jugendalter (1997) André, Melanie

13. Shell-Jugendstudie (2000) Hauptergebnisse Sabine, Gerrit

8)  18.12.
Globalisierung

Fortsetzung Methoden: Interview; teilnehmende Beobachtung/ Ethnographie;

Vorstellung der einzelnen Vorhaben

Faulstich, Peter: Globalisierung als Schicksal? (pdf-Datei), auch in: eWi-report 26 (FBE, VMP 8, Raum 318)
      dazu Sitzungsprotokoll

Denzin, Norman K.: Reading Film - Filme und Videos als sozialwissenschaftliches Erfahrungsmaterial. In: Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Hamburg 2000, S. 416-428.

Kurzvorstellungen der Vorhaben (Arbeitstitel, Überlegungen zu den jeweiligen Interview-PartnerInnen, zur Anlage von Interview und/ oder teilnehmender Beobachtung (3 min., 1 Folie)

Denzin, Norman K.: Reading Film  Carl

Lutter, M.: Sie kontrollieren alles! Verschwörungstheorien als Phänomen der Postmoderne und ihre Verbreitung über das Internet. München 2001 Wibke, Wenka

Bühl, Achim: Cyberspace.
(Interview) Ayse

Kursbuch Jugendkultur Silvie

9)  8.1.
Im Dezember und Anfang Januar:  
Vorbereitung und Durchführung der Interviews
oder der teilnehmenden Beobachtung (Ethnographie)


              

Kein Plenum. Aber Sie können allmählich hierzu übergehen... (Netscape: Menüpunkt Ansicht: Bildschirmpräsentation)

10)  15.1.
Gestaltung von websites mit Dreamweaver. Einführung

Im Anschluß an den Workshop besteht Gelegenheit zum Weiterausprobieren!
Yunju Kang: Fredric Jamesons Dritte-Welt-Filmanalyse. In: I. Lohmann, I. Gogolin (Hrsg.): Die Kultivierung der Medien. Opladen 2000, 219-232. Lucie, Ole

medien - praktisch. Zeitschrift für Medienpädagogik Jörn
11)  22.1.
Hausarbeit: Aufbau und Gestaltung, Literatursuche usw.

Zusatzreferat von Michael:
Heike Hoppmann: Postmoderne Taktiken... (2000) Auszug pp 1-39

Schema
(Netscape: Menüpunkt Ansicht: Bildschirmpräsentation)
Hinweise zur Erstellung der Hausarbeit

Filme 2001/ 2002  :
K-Pax - Schiffsmeldungen - 8 Frauen - Eine indische Hochzeit - Mulholland Drive - A Beautiful Mind - The Man Who Wasn´t There - Shrek - The Royal Tenenbaums - Vendigo - Star Wars Episode II - Minority Report - Spiderman - Harry Potter and the Sorcerer´s Stone - Lord of the Rings - Signs - AI
- Roter Drache - Bowling for Columbine - Solino - Die Another Day - Harry Potter und die Kammer des Schreckens

12)  29.1.

u.a. Beratung zu den einzelnen Projekten

FBE-Bibliotheksbestand
zu den Suchworten:


Bildungstheorie
Cultural Studies
Film
Globalisierung
Jugend
Jugendkultur
Jugendliche
Kulturindustrie
Massenkultur
mass media
Massenmedien
Rockmusik
Popkultur
Sozialisation

13)  5.2.
Abschlußdiskussion


in Raum 05 !

1) Wie lassen sich die kulturellen Praktiken und Produktionen, die heute mehr und mehr auch globale ökonomische Produktion - warenförmig - sind, bestimmen? Inwiefern eröffnen sich ihren KonsumentInnen und ProduzentInnen neue politisch-kulturelle Interventionsmöglichkeiten?
2) Welche Perspektiven ergeben sich aus der PE für das weitere erziehungswissenschaftliche Studium?
Wagnleitner Market Culture is Pop Culture

America first and foremost signifies wealth, power, youth, and success. It is not only the center of capitalist culture of consumption but, at the same time, itself its most successful product.

In the culture of capitalism, in which the marketplace is promoted as the most cherished cultural value in itself, the market has become the supreme cultural good, the quasi-fetish of cultural globalization, which, in turn, has become a mantra disguising the ongoing Euro-Americanization of the world.

It is self-evident that the culture of capitalism must by definition be popular culture, and pop connotes the United States. Since the nineteenth century, European debates about popular (or, more revealing, mass) culture have been debates about America. In most cases, the development of modern mass culture has meant the adoption or repudiation of American cultural practices.

"Eminem ok., Adorno uncool."

Klassenbucheintrag von
Harald Schmidt, Show am 19.11.2

Links und Literaturhinweise (auch als Material für Zusatzreferate)

weitere Methodentexte:
Rosenthal, Gabriele/ Fischer-Rosenthal, Wolfram: Analyse narrativ-biographischer Interviews. In: Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Hamburg 2000, S. 456-468.

Schmidt, Christiane: Analyse von Leitfadeninterviews. In: Qualitative Forschung. Ein Handbuch. Hamburg 2000, S. 447-456.

Behrens, Roger u.a.: Kulturindustrie - Kompaktes Wissen für den Dancefloor    editorial

Belphégor - Zeitschrift für Populärliteratur und Medienkultur (frz. eng. dt. ...)

Bromley, R. u.a. (Hg.): Cultural Studies. Grundlagentexte zur Einführung. Lüneburg 1999 (IL)

Children´s Internet Protection Act struck down. Washington Post, June 3, 2002

Jonathan Clark: Fredric Jameson's Postmodern Marxism

During, S. (ed.): The Cultural Studies Reader (IL)

Ehrenspeck, Y./ Schäffer (Hrsg.): Film- und Photoanalyse in der Erziehungswissenschaft. Ein Handbuch, Opladen 2000: Lt. Aufkunft des Buchhandels soll das Buch erst im Dezember 2002 erscheinen!

Falco: Rezension Cultural Studies

John Pilger: Globalisation

Globale Zukunftsfragen - ein Vorlesungs- und Seminarkonzept für die ganze Universität und die Stadt. Mit Essaywettbewerb!


Jameson, F.: Postmodernism or, The Cultural Logic of Late Capitalism (1991). Auszug. Passus aus der Einleitung zum Begriff Postmodernism

Fredric Jameson: Postmodernism (1991/ 1997)       Jameson-Kurzportrait

K ellner, D.: Globalisierung und neue Technologien (abstract)

Hans Jürgen Krysmanski:
Implikationen von Jamesons Geopolitical Aesthetic (Auszug)

Ingrid Lohmann: Bildung und Gesellschaft (Einführung, historisch)

P. Mayerhofer/ Ch. Spehr (Hg.): Out of this world! Beiträge zu Science-Fiction, Politik & Utopie. Argument Sonderband 288, Hamburg 2002

Karl Marx: Der Fetischcharakter der Ware und sein Geheimnis. In: MEW 23, (Das Kapital, Band 1)

Popcultures.com - articles, theorists and more

Postmodernism and Critical Theory. Linksammlung

Preyer, G. (Uni Frankfurt): Modern und Postmodern im Kontext von Globalisierung

Jörg Ruhloff: Ist Bildung noch aktuell?

Schildt, Axel : Das Jahrhundert der Massenmedien. In: Geschichte und Gesellschaft 27 (2001), 177-206.

Wagnleitner, R.: Globalisierung (das Unbehagen an der)

Wiemker, M.: Über postmoderne Wirklichkeitswahrnehmung und David Cronenbergs eXistenZ (engl.)

online Hilfsmittel

Kurzanleitung (12 S., pdf-Datei)

Anleitung zum Zitieren, Literaturangaben

Hinweise für die Erstellung der Hausarbeit

Muster für den "Kopf" des Referats

online-Kataloge der Fachbereiche

Leitfaden zum richtigen Lesen

neue Rechtschreibung

Suchmaschine

Bei Benjamin rückt die, durch die neuen technischen Medien herbeigeführte, Veränderung der Kunst und der Rezeptionshaltung ins Zentrum des Interesses. Der Vorstellung des autonomen Kunstwerks und dessen auratischer Rezeption, die den Einzelnen von der gesellschaftlichen Praxis entfremde, setzt er eine, besonders beim Film zu beobachtende, zerstreute Rezeption entgegen, die er als distanzierte und kollektive begreift.

Benjamin, bei dem die Massenkultur folglich eine Aufwertung erfahren hat, steht dadurch in Widerspruch zu Adorno, der die den massenkulturellen Produkten entsprechende Rezeptionshaltung wesentlich unter dem Begriff des Warenfetischismus analysierte und ihr jegliches emanzipatorische Potenzial absprach.

Auch wenn man den Optimismus Benjamins in dieser Frage heute nicht mehr teilt, ist es in diesem Zusammenhang interessant, dass Benjamin die Rezeptionsproblematik nicht isoliert betrachtet, sondern innerhalb eines gesellschaftlichen Prozesses technischer Neuerungen situiert.

http://www.jourfixe.net/Aesthetikexpo.html

glatteis

website IL   Letzte Aktualisierung 2.4.3