PE: Bildungsprozesse Jugendlicher in der Massenkultur   (61.011)    home

Kommentar

Wie erwerben Jugendliche anhand massenkultureller Produktionen Wissen über die Welt? Welchen Stellenwert haben Hollywood-Kino, Abenteuerrollenspiele, Popmusik, Internet beim cognitive mapping (Jameson) - für den Versuch also, sich einen Reim auf die Welt und den eigenen Ort darin zu machen?

Im Mittelpunkt der PE steht die Frage, inwiefern solche Beschäftigungen Bildungsprozesse sind und wie sie mit dem globalen Ökonomischen verwoben sind, das die Massenkultur durchdringt...*

Das Seminar richtet sich an Studierende der Pädagogik (im Lehramts-, Magister- oder Diplomstudiengang), die über eigene massenkulturelle Erfahrung verfügen. Der Praxisteil des Seminars besteht in empirischer Beobachtung der kulturellen Praktiken Jugendlicher oder junger Erwachsener (Interviews, teilnehmende Beobachtung). Die Ergebnisse werden im Licht des Bildungsbegriffs theoretisch interpretiert; die Begriffe Erziehung und Sozialisation werden zur Kontrastierung mit herangezogen.

Reinhold Wagnleitner: "No commodity is quite so strange as this thing called cultural exchange" - On the Foreign Policy of American Pop Culture Hegemony (10/2001)

 

Y. Ehrenspeck/ D. Lenzen: Sozialwissenschaftliche Filmanalyse. In: Ehrenspeck/ Schäffer (Hrsg.):
Film- und Photoanalyse in der Erziehungswissenschaft.
Ein Handbuch, Opladen 2000

Grundlagentexte

Grossberg, Lawrence: Zur Verortung der Populärkultur. In: Cultural Studies. Grundlagentexte zur Einführung, hg. von R. Bromley, U. Göttlich, C. Winter. Lüneburg 1999, 215-236. Interview

Baacke, Dieter: Die neue Medien-Generation im New Age of Visual Thinking. In: I. Gogolin, D. Lenzen (Hrsg.): Medien-Generation. Beiträge zum 16. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Opladen 1999, 137-149 [Auszug S. 144-148].

Hehlmann, Wilhelm: Bildung. In: Wörterbuch der Pädagogik. (1931) Siebente, neubearbeitete Auflage Stuttgart 1964, 56-58.

Klafki, Wolfgang: Konturen eines neuen Allgemeinbildungskonzepts. In: ders.: Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik. Weinheim, Basel 1985, 12-30 [Auszug 17f].

Lohmann, Ingrid: [Kurztext zum Bildungsbegriff und seiner heutigen Transformation]

Gernot Koneffke: Bildung und Herrschaft. Überlegungen zur Bildungsreform vor der Jahrhundertwende. In: Jahrbuch für Pädagogik 1993 (oder in P. Euler/ L. Pongratz (Hg.): Kritische Bildungstheorie. Weinheim 1995).

Lohmann, Ingrid: Cognitive Mapping im Cyberpunk. Wie Jugendliche Wissen über die Welt erwerben. (MultimediaLangeLadezeitenVersion) 2000.

MacCabe, Colin: Preface. In: F. Jameson: The Geopolitical Aesthetic. Cinema and Space in the World System. London 1995, ix-xvi [Auszug S. xivf].

Stuart Hall: Das Kapital will Sex. Interview

Fredric Jameson: Interviews Telepolis  Freitag

Jameson´s Postmodern Marxism - Summary

Zur Methode von Interviews und teilnehmender Beobachtung
Ergebnisse: click here

Links

Bildungsbegriff: 1  2  3  4  5  6  7
Entwicklung im Jugendalter
Ureda

Elfwood
Live-Rollenspiel und Pädagogik
Internetcafe in Jugendfreizeitstätten
Computerspiele und Bildungsprozeß
medien - praktisch. Zeitschrift für Medienpädagogik
13. Shell Jugendstudie

Termin-Planung:
30.10.:
erste Sitzung
(Raum 504). Vorstellung des Seminars und der Comenius-Ausstellung
6.11.:
Vorstellung und Diskussion der Texte von Hehlmann, Klafki, Lohmann, Baacke und zu "Cognitive Mapping"
13.11.:
Vorstellung und Diskussion der Interviews mit Grossberg, Hall und Jameson (in Freitag + in Telepolis)
20.11.:
Vorstellung und Diskussion von
I.Lohmann: CogMap im Cyberpunk (Text.doc-Version)
27.11.:
Vorstellung und Diskussion der Methodentexte; Planung der Fallstudien (Projekte)
4.12.:
Literatur- und Internetrecherchen (mit Fallstudienbezug). Methodisches Herangehen (Experteninterviews; Leitfaden) + Aufbau der Hausarbeit (Fortsetzung)
  
5.12.-8.1.
Durchführung der Fallstudien

11.12.:
Hinweise für die Erstellung von Websites.
Fallstudien-Durchführung. Nach Wunsch:
Projekt-Besprechungen mit IL (Raum 113)
18.12.: 
Fallstudien-Durchführung. Nach Wunsch: Projekt-Besprechungen mit IL (Raum 113)
8.1. und 15.1.:
Computerstudio (Raum 517)
22.1. und 29.1.:
Präsentation der Ergebnisse mit erster bildungstheoretischer Interpretation
5.2.: 
Abschlußdiskussion

* ... globalen Ökonomischen..., das die Massenkultur durchdringt?

– Hier ein Beispiel: 100.000 Tickets für die diesjährige Tournee von Madonna hielt AOL im Vorverkauf. Die Chance, eines davon zu ergattern, hatte nur, wer AOL-Kunde wurde.

Der US-amerikanische Kulturwissenschaftler Fredric Jameson vertritt die These, daß kulturelle Produktion in dem Maße, in dem sie in die ökonomische Produktion integriert ist, neue Möglichkeiten politisch-kultureller Intervention in die globale Ökonomie eröffnet.

Wären demnach Konzert- und KinogängerInnen oder Cyberpunk-SpielerInnen die Speerspitze einer neuen globalen politischen Kultur?

Zusätzliche Texte

Altrogge, Michael: Madonna, "Express Yourself!" und die ambivalenten Impressionen eines Imperativs. In: I. Lohmann, I. Gogolin (Hrsg.): Die Kultivierung der Medien. Erziehungs- und sozialwissenschaftliche Beiträge. Opladen 2000, 135-154.

Bühl, Achim: Die virtuelle Gesellschaft. Ökonomie, Politik und Kultur im Zeichen des Cyberspace. Opladen, Wiesbaden 1997 [Auszüge!]

Kang, Yunju: Fredric Jamesons Dritte-Welt-Filmanalyse. In: I. Lohmann, I. Gogolin (Hrsg.): Die Kultivierung der Medien. Erziehungs- und sozialwissenschaftliche Beiträge. Opladen 2000, 219-232.

Franz Liebl: What is Cultural Studies?
Eike Wenzel: Wohnzimmerkriege. Sammelrezension

Helmut Fend: Entwicklungspsychologie des Jugendalters. Ein Lehrbuch in pädagogischer Absicht. UTB/ Leske + Budrich 2. Aufl. 2000.

Axel Schildt: Das Jahrhundert der Massenmedien. In: Geschichte und Gesellschaft 27 (2001), 177-206.

Teilnahmevoraussetzungen
sind Emailadresse, Grundfertigkeiten in der Computerhandhabung, Internet-Zugang (z.B. Computerstudio des FBE) und Bereitschaft zur Aneignung der für die Anfertigung von Websites erforderlichen Grundkenntnisse (werden im Seminar vermittelt).

Voraussetzungen für den Scheinerwerb
regelmäßige, aktive Teilnahme an den Seminarsitzungen, Durcharbeiten der Grundlagentexte und Präsentation eines Thesenpapiers im Plenum, Durchführung einer kleinen empirischen Fallstudie (allein oder zu zweit), Aufbereitung der Ergebnisse als Hausarbeit in Form einer elektronischen Website (dito).


bitte beachten:

Abgabetermin
Die Hausarbeit als html-Version muß spätestens am 11. März 2002 bei Alexander sein (Postfach Lohmann, R. 309). Diskette bitte mit Ihrem Namen, dem Stichwort "PE" und Ihrer Email-Adresse kennzeichnen!

Website: Ingrid Lohmann, im Juni 2001.
Letzte Änderung: 10.4.2