Lohmann Uni Hamburg /  Krysmanski Uni Münster /  Keiner Uni Münster  

DER WELTHANDEL MIT BILDUNG   
Internetgestützter Seminarverbund  
Sommer 2003
Hauptseminar 61.108   
Magister: Allgemeine Erziehungswissenschaft   
Diplom: H1, H7, H8
donnerstags 12-14, R. 504 (und 517)

 

 

 

 

 

 

Wer sind die Hauptakteure?
Welche Ideologeme sind im Spiel?

Was wollen wir?

10. April
Vorstellung des Seminars und der Datenbank. Termin- und Arbeitsplanung

Die Europäische Kommission kommerzialisiert den europäischen Bildungsraum nach US-amerikanischem Vorbild, bevor er sein spezifisches und vielfältiges Potential entfalten kann. Davor warnt die European University Association (EUA) in ihrer jüngsten Stellungnahme zu den GATS-Verhandlungen (General Agreement on Trade in Services). Sie nähert sich damit dem Standpunkt der Globalisierungskritiker so weit, wie man es von der Vereinigung der europäischen Universitäten und Rektorenkonferenzen nur eben erwarten kann. Die wichtigste Frage ist dabei: Wird es in Europa auch in Zukunft Bildung und Forschung als öffentliches Gut geben oder nicht? Denn OECD, Welthandelsorganisation WTO und Europäische Kommission propagieren das amerikanische Geschäftsmodell längst auch für Europa. Zugrunde liegt ein Weltbild, das sich in der Ideologie des freien Marktes und des Humankapitals erschöpft. Dagegen erklärte die EUA in ihrer gemeinsamen Erklärung mit amerikanischen und kanadischen Hochschulverbänden schon im September 2001: "Höhere Bildung dient dem öffentlichen Interesse und ist keine ´Ware´". mehr

17. April
Diskussion zu Pädagogik und Kommerzialisierung
auf der Basis von Text 1 + Text 2 + Text 3
Verabredung zu Schwerpunkten der Recherchen (bis zum 8.5.).
Siehe auch die zusätzlichen "Hinweise" in dieser Spalte!
Moderation:

24. April: Recherchen. PC-Plätze reserviert in 517
(kein Plenum)

Hinweis: Für Dienstag, den 29. April ab 19 Uhr lädt die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) zur Gründung eines Bündnisses gegen die Privatisierung der Beruflichen Schulen ein (Curiohaus, Rothenbaumchaussee 15, Raum A). Hausarbeiten für das Seminar können thematisch hieran angeknüpft werden.

8. Mai
Moderation: Torben
Wiedereinstieg mit Maude Barlow 2000 & Datenbank: Canada  - Kurzvorstellungen der Recherche-Ergebnisse (je ca. 3 min). Planung des weiteren Verlaufs

15. Mai
Moderation:
Katrin (Impulsreferat Bourdieu)
>> Bourdieus Kapital-Aufsatz in Anwendung auf Privatisierung & Kommerzialisierung im Bildungsbereich

22. Mai
>>BikW- Statement in 3 Thesen

5. Juni
•Diskussionsgrundlage: Gouvernementalität
• Begriffsklärung: Ökonomisierung (Protokoll)

Hinweis: auf die Ringvorlesung "Bildung der Universität"

19. Juni
•Fortsetzung der Diskussion vom 5. Juni (Papier (pdf / doc-Version) & Kommerzialisierung )

Kurzreferat IL: Rolle des Internet für den Welthandel mit Bildungsdienstleistungen

•• vorweg: Carola über Geopolitik
>> vgl. auch Heinemann, UNESCO und der Bildungshandel (FR 18.6.2003)

Governance-Konzept (Weltbank, OECD, UNESCO): Susanne

26. Juni
• Kurzreferat CHE: Katrin

bitte lesen: Elmar Altvater: Was passiert, wenn öffentliche Güter privatisiert werden?  dazu Impulsreferat:
Marcus und Daniel

•Vorstellung einer Alternative im Bildungsbereich
. Kurzreferat: Agnes
•Kurzreferat Jeremias: Bildungsverständnis kontrovers
dazu bitte lesen: Porto Alegre - Erklärung des Weltbildungsforums (Datenbank Mitte)

Hinweis: Für Freitag, den 27. Juni, rufen die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), die BundesschülerInnenvertretung (BSV) sowie der Bundes-Eltern-Verband Kindertageseinrichtungen (BEVK) zu einem bundesweiten "Tag der Bildung" auf, mit dezentralen Veranstaltungen auch in Hamburg. Hausarbeitsthemen können thematisch an Veranstaltungen dieses Tages, der unter dem Motto "Rettet die Bildung" steht, angeknüpft werden.

3. Juli
Kurzreferat Katrin/Nadine:
• Oliver Schöller, "Geistige Orientierung" der Bertelsmann Stiftung
• Martin Bennhold Die Bertelsmann Stiftung, das CHE und die Hochschulreform: Politik der ´Reformen´ als Politik der Unterwerfung

Fortsetzung: Elmar Altvater: Was passiert, wenn öffentliche Güter privatisiert werden?  (Impulsreferat: Marcus und Daniel)
•Fortsetzung Kurzreferat Jeremias: Bildungsverständnis kontrovers

bitte lesen: Reiner Keller: Diskursanalyse und interpretatives Paradigma
Impulsref
erat: Marion

• Terminplanung für die Hausarbeitsbesprechungen am 10. Juli (wer / wann)
Termine für die unerläßliche (!) Vorbesprechung der geplanten Hausarbeiten für diejenigen, die am 10. Juli 12-15:30 keine Zeit haben: Mi 2.7. 12-13 / Do 3.7. 14-15 (jeweils in R. 113); siehe Anforderungen an die Hausarbeit !

Hinweis: Von Mo-Fr, 30.6.-4.7., findet in HH der Vierte Europäische PädagogInnen-Friedenskongreß statt (Curiohaus, Rothenbaumchaussee 15 und HWP, Von-Melle-Park). Auch hieran können zum Seminar passende Hausarbeitsthemen thematisch angeknüpft werden.

Teilnahmevoraussetzungen: Internet-Zugang
Leistungsnachweis: für regelmäßige Teilnahme, Gestaltung einer Sitzung oder Impulsreferat, Hausarbeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

website IL    Letzte Änderung: 12.1.4

10. Juli
Beratung für Hausarbeiten, 12-15:30 Uhr, Raum 113
Anforderungen an die Hausarbeit

Hinweis: auf das Symposium zu Welthandel mit Bildung und GATS im Rahmen der European Conference On Educational Research 2003 an der Uni HH, 17.-20. September 2003

Mögliche Hausarbeitsthemen:
Studien über einzelne
- Länder, Regionen (z.B. USA, Hamburg),
- Bildungsbereiche (z.B. Kindergarten, Universität),
- Akteure (z.B. Bertelsmann, OECD, Bildungsindustrie)
- Ideologeme (z.B. Humankapital, School Choice, Chancengerechtigkeit)
- Vertragswerke (z.B. GATS, TRIPS)
- Vorgänge (z.B. Bologna-Prozeß, Kommerzialisierung, Privatisierung)
- Verflechtungen (z.B. von Universitäten und Konzernen)
- theoretische Diskurse in der Pädagogik (z.B. zum Thema Ökonomisierung; Gouvernementalität; Governance)
- AutorInnen

- Märkte (z.B. E-Learning, Studieren im Ausland, Schulbücher)
- Pläne und Konzepte zur Veränderung der LehrerInnen-Rolle (z.B. ERT, Weltbank, Bertelsmann)

Vorhaben:
>>Agnes: Chancengleichheit, Chancengerechtigkeit, Bourdieu

>>Annika: Weltbank-Bildungspolitik
>>Carola: Konzepte von Bildung als Dienstleistung
>>Franziska: Umstrukturierung der Uni HH, Umstrukturierungen im Unibereich global oder Theoriehintergrund (Bourdieu, Foucault)
>>Julia: Globalisierungsvorgänge infolge von M.A.I.
>>Katrin: Gouvernementalität
>>Katrin, Nadine: Bertelsmann Stiftung (evtl. Schule / Hochschule)
>>Katrin: CHE, Dohnanyi-Papier, Bachelor/ Master
>> Marion: Die Handelskammer Hamburg als Akteur
>>Torben: Privatisierung der Berufsschulen in HH
>>Ute: Kommerzialisierung in der Erwachsenen- und Weiterbildung
>>Sebastian: Vergleich der Diskurse um Privatisierung/Kommerzialisierung für die Bereiche Bildung und Gesundheit